Ein neues Gästehaus für Studierende am UTC in Bangalore

Auf dem Weg zur Synode nach Vijayawada ist meine nächste Station das United Theological College (UTC) in Banglore. Mit Mitteln der EMS und verschiedener Landeskirchen – darunter die beiden hessischen Kirchen EKKW und EKHN – und erheblichen Eigenmitteln wird am UTC ein neues Gästehaus für die Studierenden gebaut.

Der erste Bauabschnitt konnte heute eröffnet werden. Es bietet Platz für 36 Studierende. Ein weiterer Block mit Familienwohnungen ist im Rohbau fertig. Unter grosser Anteilnahme von internationalen Gästen, dem stellvertretenden Honorarkonsul des deutschen Konsulates und vielen Studierenden fand eine eindrucksvolle Eröffnung mit Gotesdienst, Grussworten und Kulturprogramm statt. In meinen Grusswort habe ich unter anderem auf die historische Bedeutung des UTC für die oberhessischen Partnerschaften mit den Diözesen der südindischen Kirche hingewiesen. Vor über 30 Jahren hat eine Delegation aus Oberhessen vom UTC unterstützt und vorbereitet die Grundsteine für die Beziehungen zu den Diözesen East Kerala und Krishna Godavari gelegt.

Am Nachmittag hatten wir Gelegenheit den herrlichen Botanischen Garten von Bangalore zu besuchen. Dabei sind wir an einem nadelbaum auf folgendes Hinweisschild gestossen:

Da hat der interreligiöse Dialog doch noch einiges an Aufgaben!

Heute Morgen ging es dann weiter nach Vijayawada. Morgen beginnt dort die Tagung der Synode der Südindischen Kirche, die alle zwei Jahrebstattfindet. Gastgeber ist unsere Partnerdiözese Krishna Godavari.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.