Susanne Labsch als Ökumenereferentin in Baden verabschiedet

Viele ökumenisch engagierte Menschen aus Baden, Deutschland und der weiten Welt haben Susanne Labsch als Ökumenereferentin der Badischen Landeskirche verabschiedet. In einem beeindruckenden Vortrag hat sie auf 14 Jahre in diesem Amt zurückschaut …

In ihrem Vortrag ist noch einmal die Weite ihres Engagements und auch die damit verbundenen Herausforderungen bis in den familären Bereich deutlich geworden. Als sie vor 14 Jahren den Dienst began, hatte die CDU mit dem Wahlsologan geworben „Kinder statt Inder“ – dem setzte Susanne Labsch entgegen „Kinder und Inder!“ Unter dieser Überschrift stand auch der erste Teil ihres Rückblicks. Weitere Teile waren: „Wie organisieren wir das weite Feld von Ökumene, Mission, KED, und Interreligiösem Dialog in der Landeskirche?“ – „Den weiten Raum durchschreiten … Ökumene vor Ort: die Charta Oecumenica … Über den Rhein und Schwarzwald nach Europa … Mission und Ökumene – Weltweit: vom EMS zur EMS, Partnerschaften nach Übersee … KED … EWDW … EMW …. KHK Teilhabe und ‚Ownership'“ – „Ökumenische Geburtstage und Jubiläen … ACK Baden-Württemberg – GEKE – ÖRK …“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.