Gebet für Frieden und Wiedervereinigung auf der Koreanischen Halbinsel

Während der ersten Sitzung des Zentralausschusses des Ökumenischen Rates der Kirchen nach der Vollversammlung in Busan | Südkorea 2013, haben seine Mitglieder beschlossen, die Bemühungen um Frieden und Wiedervereinigung auf der Koreanischen Halbinsel in den kommenden beiden Jahren in den Mittelpunkt der Pilgerreise zu stellen. Damit unterstützen sie auch die Verpflichtung aus der „Erklärung über Frieden und Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel“ die in Busan angenommen wurde, sich „gemeinsam mit den Menschen und den Kirchen Koreas zu beten und zu diesem Zweck den Sonntag vor dem 15. August zum „Sonntag des Gebets für die friedliche Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel“ auszurufen“. …

Eine deutsche Übertragung des Gebetes des Südkoreanischen Christenbundes von Pfr. Hartmut Albruschat (Vorsitzender der DOAM):

wpid-Photo-20140804130245.jpg

Das Gemeinsame Gebet von Nord und Süd, Süd und Nord KOREA 2014

für Frieden und  Wiedervereinigung auf der Koreanischen Halbinsel

Gott der Liebe!

Vor 25 Jahren haben wir beschlossen, in der Woche des Unabhängigkeitstages eine gemeinsame Gebetswoche zu halten mit dem Wunsch nach Versöhnung, Frieden und Wiedervereinigung auf der koreanischen Halbinsel. Es war das Versprechen der süd- und nordkoreanischen Kirchen ernsthafte Gebete um Frieden und Wiedervereinigung an Gott zu richten. Dies war ein Liebesgebot in sehr schwerer Zeit. Wir haben jedoch noch keine volle Freiheit erreicht. Noch gibt es Konflikterfahrungen und feindliche Politik. Oh Herr, sei gnädig mit uns.

Gott des Weges!

Du kennst unsere Leiden und unseren Schmerz  wegen der Teilung unseres Volkes. HERR, die Wege zu Versöhnung und zum Frieden,  gebaut durch das Leben und die Hingabe vieler Menschen, sind versperrt.  Eine hohe Mauer der Teilung wird neu aufgebaut durch Menschen, die keine Wiedervereinigung wünschen. Die Tür zu gemeinsamer wirtschaftlichen Zusammenarbeit in Kaeseong ist beschränkt worden und wir sind auch nicht sicher, ob sich der Pfad zur Versöhnung über den Mt. Keumgangg wieder öffnen wird. Alle Luftwege, Wasserwege und Bahnverbindungen sind blockiert. HERR, wir sind besorgt über  unsere tägliche Wirklichkeit. Oh HERR, hilf uns erneut gegen Ungerechtigkeit aufzustehen; öffne Wege zum Frieden und zur Wiedervereinigung.

Gott der Wahrheit!

Wenn wir zurücksehen auf die lange und leidvolle Wirklichkeit, dann überzeugst DU uns, dass allein über Austausch und Zusammenarbeit der Weg zu einer ernsthaften Versöhnung, zum Frieden und zur Wiedervereinigung geebnet wird.  Dies geschieht nur auf der Grundlage von gegenseitigem Verstehen und dem Abbau militärischer und politischer Barrieren bei gegenseitigem Vertrauen. „DENN ER ist unser Friede“(Eph.2:14). Der auferstandene Herr sendet allen Menschen Frieden durch die „LIEBE“ des Kreuzes. HERR gib, dass das Waffenstillstandsabkommen, das wir nicht gewollt haben, sofort für ungültig erklärt wird und der Krieg endlich durch einen Friedensvertrag beendet wird. Zerbrich die Last der Dunkelheit und Ungerechtigkeit, die die Welt so gewaltig dominieren; und lass uns den Weg des Dienens, des Teilens, der Liebe und der Wahrheit gehen.

Gott des Lebens!

Wir möchten ein Leuchtturm für Frieden in Ostasien und den Frieden für die Welt sein. HERR, lass uns ein Ende machen mit der militärischen Kultur des Raubes, der Herrschaft und des Todes, die die Starken an den Tag legen. Lass uns  mit Deiner Liebe eine Geschichte des Lebens  bauen. Lass diejenigen, die ungerecht gehandelt, Machtlose unterdrückt und anderen das Leben genommen haben, ihre Sünden bekennen und zur Gerechtigkeit zurückfinden in dem sie zurückgeben was sie durch Ausbeutung geraubt haben. Lass Süd und Nord und alle Christen in der Welt beten:  “Gott des Lebens, führe uns zu Gerechtigkeit und Frieden“ und lass uns zum Herrn kommen, der uns zu Aposteln des Friedens berufen hat.

2013 haben 345 Kirchen in der Welt die 560 Mio. Christen repräsentieren bei der Weltversammlung des ÖRK in Busan versprochen gemeinsam für Frieden und Wiedervereinigung in Korea zu handeln und zu beten. Leider konnte der Nordkoreanische Christenbund nicht bei der  Versammlung dabei sein. Oh HERR, lass die Kirchen in Süd- und Nordkorea Anstrengungen unternehmen für Frieden und Wiedervereinigung zu arbeiten und lass sie dafür mehr denn je gemeinsam beten. Lass uns bald das Evangelium der Wiedervereinigung hören, das einer zweiten Befreiung gleich kommt.

Du bist die Liebe, die Wahrheit und das Leben. Wir beten im Namen Jesu Christi. Amen

Am 15. August 2014

Der Nationale Kirchenrat in Korea                          Der Koreanische Christenbund

Übertragung:  Hartmut Albruschat, Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.