Gemeinsam auf dem Weg – Drei Jahre Ökumenisches Lernfeld

Frankfurt – Schmerlenbach – Rom – Arnoldshain – Genf – Mainz waren die Stationen unserer dreijährigen ökumenischen Reise mit Kolleginnen und Kollegen aus dem Bistum Mainz, der Methodistischen Kirche und der EKHN.


Seit vielen Jahren bietet das Zentrum Oekumene eine Fortbildung als Ökumenisches Lernfeld an. In den ersten Jahren war dies ein Angebot ausschließlich für Pfarrerinnen und Pfarrer der EKHN. Mittlerweile ist es ein ökumenisches Angebot gemeinsam mit dem Bistum Mainz und entsprechend interkonfessionell besetzt.

OEL01OEL03(ein Rückblick auf den gemeinsamen Weg)

Im Januar 2013 sind wir gestartet mit einer Orientierungs- und Einführungsveranstaltung in Frankfurt. Im Mittelpunkt stand das Nachdenken über den eigenen ökumenischen Weg und die Motive an dieser Langzeitfortbildung teilzunehmen. Die erste Kurswoche führte uns im September 2013 nach Schmerlenbach. Im Mittelpunkt standen die Themen „Taufe und Kirchenverständnis“, „Ehe und Partnerschaft“ und die „Reformationsgeschichte“. Auf einem Studientag im Januar 2014 wurde von der Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen in Busan berichtet und wir diskutierten unser Kirchenverständnis in Vorbereitung auf die gemeinsame Romfahrt im April 2014.

Eine der Höhepunkt während der gemeinsamen Woche in Rom war das Gespräch mit Kardinal Kurt Koch in den Räumen des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen. Für uns Evangelische war es spannend, Rom mit den Augen unserer katholischen Kolleginnen und Kollegen wahrzunehmen.

Die zweite Studienwoche fand in Arnoldshain statt und nahm die Themen des Konziliaren Prozesses auf und wir näherten uns den unterschiedlichen Abendmahslverständnissen. Viele unter uns leiden daran, dass uns ein gemeinsame Teilnahme am Abendmahl noch verwehrt bleibt.

Die letzte gemeinsame Woche des Lernfeldes führte uns nach Genf. Begegnung mit dem Ökumenischen Rate der Kirchen und ein Gespräch mit seinem Generalsekretär Olav Fykse Tveit, Begnungen mit Martin Junge, Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, ein Besuch im Orthodoxen Zentrum und eine Führung durch das reformatorische Genf waren Höhepunkte.

Mit einem Rückblick am vergangenen Wochenende im Erbacher Hof haben wir das Lernfeld abgeschlossen. Ein intensiver gemeinsamer Weg der die Gruppe enger zusammengeführt hat Ist zu Ende gegangen. Im März kommenden Jahres will man sich noch einmal als Gruppe in privater Runde treffen und austauschen über das, was wichtig geblieben ist. Gewürdigt wurde der Weg am Ende durch Generalvikar Giebelmann und Kirchenpräsident Dr. Jung, die mit den Teilnehmenden über Erfahrungen diskutiert haben und am Ende das Zertifikat für die erfolgreiche Teilnahme übergaben.

OEL02

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.