Gate C-16 Airport Frankfurt – Vielfalt der Kulturen

Schon beim Einsteigen in den Flieger nach Delhi wird ein Hauch der Vielfalt Indiens und der Motive seiner Besucher_innen spürbar.

Der alte Mann in der traditionellen Kleidung eines Sikh beim Lesen seines Heiligen Buches; die Reisegruppe aus Frankreich auf Abenteuertour; die junge Frau im klassischen buntfarbenem Sari; die Europäisch aussehende Frau in Baghwan Orange die an Szenen aus den 70ziger Jahren auf der Zeil erinnert und die junge Inderin, die wohl noch vor dem Abflug im Tempel war und den Dreizack Shivas auf der Stirn trägt. Dazwischen jung dynamische Business Inder die kurz vor dem Abflug im Duty Fee Shop noch einen noblen Whiskeys für 400 € kaufen. Zum Mittagessen bestelle ich im Flieger „Indian spicy food“ und bekomme mit einem begeisternden Lächeln das vegetarische Essen mit einer Extraportion Spicy Mixed Pickel. Der Film „Ich bin dann mal Weg“ stimmt dann auf noch ganz andere Weise auf die kommenden Tage in Indien und Kaschmir ein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.