In Ladakh angekommen | arrived at Ladakh

Nach drei anstrengenden Tagestouren und einer atemberaubenden Gebirgslandschaft haben wir gestern unser Ziel Leh erreicht.
After three challenging day trips and a breathtakingly mountain landscape we reached yesterday our final destination Leh.

Die letzten drei Tage waren wir auf dem National Highway 21 von Manali nach Leh unterwegs. Insgesamt eigentlich nur knapp 500 km aber die Straßenverhältnisse sind zum Teil so miserabel, dass wir für die Strecke am zweiten Tag von Keylong nach Sarchu ( 105 km) 7 Stunden brauchten. Es sind nicht nur die Straßenverhältnisse; hinzu kommen Staus an Engpässen, die Nässe und die vier großen Pässe Rohtang Pass, Baralachala, Lachungla und Taglangla mit hohem Schnee. In engen Serpentinen und vielen Kehren schlängelt sich die Straße die Pässe hoch und runter.
The last three days we were on the National highway 21 which connects Manali with Leh. All together only around 500 km but the conditions of the street were so bat that we needed 7 hours for our way on the second day from Keylong to Sarchu (105 km). But not only the bad street conditions should be named; traffic jams at narrow streets, the wetness and the four passes: Rohtang Pass, Baralachala, Lachungla und Taglangla with high snow. In narrow winding roads And a lot of bends the street is going up and down.

Heute sind wir um 6 Uhr aufgebrochen und haben nach 10 Stunden das 255 km entfernte Leh erreicht. Die letzte Tankstelle vor Leh war bereits in Keylong. So mussten aus Benzinkanistern die Motorräder nachgetankt werden. Aber die Belohnung ist eine faszinierende und atemberaubende Gebirgslandschaft die sich von Tal zu Tal ändert und es ist ein tolles Gefühl oben am Pass angekommen zu sein.
Today we startet at 6 in the morning and arrived after 255 km and a 10 hours drive in Leh. The last petrol pump before Leh was already in Keylong. So the Bikes had to be refilled from petrol cans. But the reward for all is a fascinating and breathtaking mountain landscape changing from valley to valley and a wonderful feeling to reach the top of the pass.

Die letzten beidem Tage haben wir in Gästehütten eines kleinen buddhistischen Klosters bei Keylong und in einem Zeltcamp in Sarchu übernachtet. Wir teilen die einfachen Lebensverhältnisse der Menschen und ich bin froh, meinen Schlafsack der für Temperaturen bis +5 Grad geeignet ist mitgenommen zu haben. Zusammen mit den Decken ist es gut warm.
The last two days we stood overnight in huts of a small Buddhist monastery near to Keylong and in tents in Sarchu. We join the simple living conditions of the people and I’m happy that I brought my sleeping bag along with me which is suitable till temperatures 0f +5 degrees. Along with the provided blankets it’s warm enough.

Das Wetter war in den ersten beiden Tagen leider sehr regnerisch und kalt und damit nicht nur angenehm zum fahren. Gestern dann umso schöner. Die enorme Höhe macht allen zu schaffen. Ich hatte nach zwei Tagen massive Kopfschmerzen im Nacken, was sicherlich auch mit der angespannten Haltung beim Fahren auf schwierigen Straßenverhältnisse zu hat und konnte daher die Nacht nicht schlafen. Da es genügend Motorräder gibt, die mit zwei Fahrern besetzt sind, hat sich schnell jemand die gefunden, der heute meine Motorrad gefahren ist und ich konnte mich im Begleitfahrzeug etwas erholen.
The weather was in the first two days rainy and cold and so it was not always pleasant to ride the bike. Yesterday than much better. The high altitude is a challenge for all of us. After two days I had intensive pains in my neck mainly because of the strained driving of the bike on the difficult roads. So Icouldn’t sleep the whole night. But as there are enough bikes on which two drive I found someone who took my bike and I could relax in the car which accompanies us.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.