Herzlichen Glückwunsch an Mario Fischer

Herzlichen Glückwunsch an Mario Fischer (links auf dem Bild neben Bischof Bünker) zu seiner Wahl als neuem und erstmals hauptamtlichen Generalsekretär der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE). Er ist Pfarrer der EKHN und seit Jahren mit den Anliegen der Ökumene und des europäischen Protestantismus verbunden.  Ich freue mich, dass damit auch die Zusammenarbeit zwischen der GEKE und dem Zentrum Oekumene der EKHN und EKKW noch intensiver werden kann. Mario Fischer ist u.a. Mitglied im Interkonfessionellen Arbeitskreis des Zentrums Oekumene.  Im folgenden eine Presseerklärung aus der EKHN zu seiner Wahl.

Pressemitteilung 09 / 2018
 
Hessen-Nassauer wird Generalsekretär der Gemeinschaft Europäischer Kirchen
Kirchenpräsident Volker Jung gratuliert Pfarrer Mario Fischer
Darmstadt, 27. Februar 2018. Der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung hat dem neuen Generalsekretär der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE), Mario Fischer, am Dienstag (27. Februar) zu seiner Wahl gratuliert. Der Rat der GEKE hatte den aus der hessen-nassauischen Kirche stammenden Theologen am Wochenende in Warschau gewählt. Mit dem gebürtigen Darmstädter wird die Position des Generalsekretärs erstmals hauptamtlich besetzt. Fischer folgt dem aus Österreich stammenden Michael Bünker nach, der aufgrund seiner bevorstehenden Pensionierung als Bischof der Evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in Österreich nicht mehr für eine Wiederwahl zur Verfügung stand.
Der GEKE gehören nach eigenen Angaben derzeit 94 evangelische Kirchen aus über 30 Ländern mit rund 50 Millionen Mitgliedern an. Der Zusammenschluss wurde 1973 gegründet, um innerprotestantische Differenzen etwa in der Abendmahlsfrage auszuräumen. Heute bringt die GEKE auch evangelische Positionen in aktuelle Diskussionen ein wie beispielsweise um den europäischen Einigungsprozess, die Menschenrechte sowie die Religions- und Meinungsfreiheit.

Kirchenpräsident Volker Jung gratulierte Fischer, den er als erfahrenen Experten in Ökumenefragen und Theologen mit integrativer Kraft bezeichnete. So habe er zuletzt mit seinem Engagement, die Reformation beispielsweise mit der Prämierung von besonderen Reformationsstädten europaweit ins Bewusstsein zu bringen, einen wichtigen Impuls im 500. Jahr des Jubiläums gesetzt. Jung freue sich zudem, dass einem Pfarrer aus der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die verantwortungsvolle Aufgabe als Generalsekretär übertragen worden sei. „Gerade in Zeiten der Europa-Skepsis ist es wichtig, dass die evangelischen Kirchen mit der GEKE ein gemeinsames Zeichen für ein friedvolles und tolerantes Europa setzen“, so Jung.

 

Nach Worten von Gottfried Locher, Präsident der GEKE, bringe Mario Fischer „theologische Kompetenz, internationale kirchliche Erfahrung und ausgeprägte Gestaltungsfreude mit“. Fischer genieße das Vertrauen des Rates und des Präsidiums. „Wir haben hohe Erwartungen, und wir werden unseren neuen Generalsekretär nach Kräften in seiner anspruchsvollen Aufgabe unterstützen“, so Locher.

 

„Die Wahl von Mario Fischer ist für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau eine große Chance ihre Beziehungen zur GEKE weiter zu festigen und auszubauen“, kommentierte der Ökumenereferent der EKHN, Detlev Knoche, die Wahl des Rates. Bereits in den vergangenen Jahren war die EKHN immer wieder Gastgeberin für Tagungen der GEKE; zuletzt im Rahmen des Konsultationsprozesses zum Studientext „Protestantische Perspektiven zur religiösen Pluralität in Europa“ der der Vollversammlung im Sommer diesen Jahres zur Abstimmung vorgelegt werden soll.
Fischer tritt sein neues Amt nach der Vollversammlung der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa an, die von 13. bis 18. September 2018 in Basel stattfinden wird und an deren Vorbereitung er maßgeblich beteiligt ist. Als besondere Aufgaben für die anschließende Funktionsperiode von 2019-2024 betrachtet Fischer die Vertiefung der Kirchengemeinschaft im gottesdienstlichen Leben und der gesellschaftlichen Verantwortung der Kirchen.

Zur Person
Mario Fischer, geboren 1976 in Darmstadt, ist promovierter evangelischer Theologe und Pfarrer der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Nach dem Studium der Theologie und Philosophie in Mainz, Marburg, Rom und München wurde Fischer in München bei Gerd Haeffner S.J. mit einer Arbeit über die Bedeutung religiöser Erfahrung in der Religionsphänomenologie des frühen Martin Heidegger promoviert. Fischer war als Vikar und Pfarrer in verschiedenen Gemeinden des Rhein-Main-Gebiets tätig. Neben seinem Pfarrdienst engagierte er sich besonders in der Freiwilligen Feuerwehr. 2010 arbeitete Fischer als Sondervikar in der GEKE-Geschäftsstelle in Wien und war unter anderem für Projekte wie das Stewardprogramm der Vollversammlung 2012 in Florenz zuständig. Seit 2016 ist Fischer Büroleiter der GEKE-Geschäftsstelle.

Darmstadt, 27.2.18                                            Verantwortlich: Pfarrer Volker Rahn, Pressesprecher
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.