Zurück in Beirut und auf dem Weg nach Frankfurt

Noch ein letzter schneller Einkauf in der kleinen Rösterei „Edisson’s Roastery“ im Beiruter Stadtteil Hamra – seit 1947 gibt es diese kleine Rösterei im Familienbesitz und mit vorzüglichen Nüssen – und dann zum Flughafen. Am Abend zurück in Frankfurt.

Am Sonntag hatte ich Gelegenheit die kleine Küstenstraße von Anfeh über Byblos nach Beirut zurückzufahren. Zum Teil landschaftlich sehr schön und Byblos ein wunderschöner historischer Ort mit langer christlicher Tradition und vielen alten Kirchen. Anfeh und Byblos haben bis heute eine überwiegend christliche orthodoxe Bevölkerung.

Ab Byblos reiht sich bis Beirut eine Kleinstadt an die andere und gefühlt ist der ganze Küstenstreifen bebaut. Da wo es noch Baulücken gibt werden neue Hochhäuser, Hotels oder Verwaltungsgebäude hochgezogen – eine nicht sehr schöne Betonarchitektur! Dazwischen aber auch kleine Städte deren Kern mit viel Aufwand restauriert wird.


Am Abend ein Konzert mit einem imposanten Chor in der Kirche von Habib Badr, der National Evangelical Church of Beirut, aus Anlass des 150. Geburtstages des armenischen Priesters und Songwriters Komitas Vardapet. Vor einigen Jahren hat ihn die armenische Jugend wiederentdeckt und die Kirche ist bis auf den letzten Platz gefüllt.
Zum Abschluss ein libanesisches Abendessen zusammen mit den Partnern aus der Kirche und der Near East School of Theology.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.