Wahl in das Präsidium der EMS

Vom  5. bis 8. Dezember tagte in Neustadt an der Weinstraße die neu gewählte Synode der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS). Mit der Neukonstituierung waren auch die Gremien neu zu wählen: das Präsidium, der Missionsrat, der Finanzausschuss, der Nominierungsausschuss und das ProPro Kommittee (legt dem Missionsrat eine Förderliste zur Entscheidung vor). Gemeinsam mit Dr. Habib Badr (Libanon) wurde ich in das 3-köpfige Präsidium der EMS gewählt, dem nun Klaus Ried (Württembergische Landeskirche) als Präsident vorsteht. Ein besonderes Anliegen in den kommenden sechs Jahren ist mir, dass wir die EMS als eine internationale Gemeinschaft gleichberechtigter Kirchen und Werke konsequent weiterentwickeln. Das ist die Grundlage für ein solidarisches Handeln. Darüber hinaus gilt es, bilaterale und trilaterale Beziehungen innerhalb der Mitgliedskirchen zu fördern, wie sich dies aktuell in einer Zusammenarbeit zwischen einer koreanischen und südafrikanischen Mitgliedskirche abzeichnet. Weiter zur Presseerklärung der EMS …

„Wahl in das Präsidium der EMS“ weiterlesen

Church leaders present Christmas statement on refugees and migrants

A press release from World Council of Churches:

Church leaders in Europe stand together for an approach on refugees and migrants “based on dignity, respect, and where possible compassion”. This is the conclusion of a festive ceremony in which the leaders of the Churches Commission for Migrants in Europe (CCME) and the Conference of European Churches (CEC) handed over on Monday 3 December a European Church leaders Christmas statement to the European Parliament’s 1st Vice President Mairead McGuinness. „Church leaders present Christmas statement on refugees and migrants“ weiterlesen

„Hunger nach Gerechtigkeit“ – 60. Aktion von Brot für die Welt

Heute Morgen haben wir – die Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck (EKKW) und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) in Ahnatal-Weimar mit einem festlichen Gottesdienst und nach einem umfassenden Begleitprogramm in den letzten Tagen im Kirchenkreis Kaufungen die 60. Aktion von Brot für die Welt eröffnet.  „„Hunger nach Gerechtigkeit“ – 60. Aktion von Brot für die Welt“ weiterlesen

Benefizkonzert für die Kinder in Nordkorea

Seit 17 Jahren lädt die Koreanische Evangelische Kirchengemeinde Rhein-Main – eine Gemeinde der EKHN – im November zu einem Benefizkonzert zur Unterstützung der Kinder in Nordkorea ein. Die Gemeinde wird im Rahmen der der Partnerschaft der EKHN mit der Presbyterian Church in the Republic of Korea (PROK) in ihrem Engagement für die Kinder in Nordkorea unterstützt. „Benefizkonzert für die Kinder in Nordkorea“ weiterlesen

Neue Synagoge Darmstadt – 30. Jahrestag der feierlichen Einweihung

Am 9. November 1938 zerstörten die Nationalsozialisten in ganz Deutschland jüdische Gotteshäuser. 50 Jahre danach am 9. November 1988 wurde die Neue Synagoge Darmstadt an die Jüdische Gemeinde übergeben – ein Zeichen des Glaubens, der Versöhnung und Zuversicht. Zum 30. Jahrestag der feierlichen Einweihung hatten der Magistrat und die Jüdische Gemeinde Darmstadt am Sonntag in die Neue Synagoge eingeladen. „Neue Synagoge Darmstadt – 30. Jahrestag der feierlichen Einweihung“ weiterlesen

70 Jahre Ökumenischer Rat der Kirchen – das feiern wir

Am 23. August 1948 wurde der Ökumenische Rat der Kirchen in Amsterdam gegründet. Das haben wir als Zentrum Oekumene im Rahmen einer Veranstaltung in der Evangelischen Akademie und mit einem Gottesdienst in der Dreikönigskirche gefeiert. Nach zwei verheerenden Weltkriegen stand am Anfang seiner Geschichte das Bekenntnis: Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein! Dieses Bekenntnis ist aktueller denn je – darin waren sich alle Referenten*innen einig. Unser christlicher Glaube und das Engagement für Gerechtigkeit und Frieden gehören unauflöslich zusammen. „70 Jahre Ökumenischer Rat der Kirchen – das feiern wir“ weiterlesen

Den Überlebenden helfen – Katastrophenhilfe der EKHN für die Menschen in Sulawesi

Es sind schreckliche Bilder die uns nach dem Erdbeben und dem nachfolgenden Tsunami aus der Region Donggala und Palu auf Sulawesi erreichen. Eine Jugendgruppe aus der EKHN ist derzeit zum Besuch in unserer Partnerkirche im Norden der Insel Sulawesi. Diese Region war nicht betroffen aber sie begegnen dort Menschen, deren Familienangehörige in Donggala lebten und seit Tagen vermisst werden. Die bange Frage steht im Raum, ob sie überlebt haben. Die Pfarrerin der indonesischen Gemeinde in Frankfurt – eine Gemeinde der EKHN – kommt aus dieser Region.  Täglich hört sie von Menschen die vermisst werden und es erreichen sie Bilder die das Ausmaß der Zerstörungen nur erahnen lassen.  Gemeinsam mit der Diakonie Katastrophenhilfe, der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS) und der indonesischen Gemeinde in Frankfurt ruft die EKHN zu Spenden auf und hat aus eigenen Mitteln kurzfristig 20.000 Euro zur Verfügung gestellt. Mehr dazu in der nachfolgenden Presseerklärung …

„Den Überlebenden helfen – Katastrophenhilfe der EKHN für die Menschen in Sulawesi“ weiterlesen