Pilgerreise der Gerechtigkeit und des Friedens! Tagung des ÖRK Zentralausschusses

Seit dem 2. Juli tagt in Genf der im Oktober letzten Jahres während der 10. Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) in Busan | Korea neugewählte Zentralausschuss. Er ist das höchste Leitungsgremium des ÖRK. Im Mittelpunkt der Tagung steht das Thema der „Pilgerreise der Gerechtigkeit und des Friedens“. …

In einer Presseerklärung des ÖRK heißt es dazu:

„Zur Eröffnung der Tagung dieser Woche erörterte die Vorsitzende des ÖRK-Zentralausschusses, Dr. Agnes Aboum, die Bedeutung des Themas ‚Pilgerreise der Gerechtigkeit und des Friedens‘ … Ihre Ansprache richtete sich insbesondere auf das Engagement der Jugend in der ökumenischen Bewegung. ‚Um der ökumenischen Bewegung die prophetische Dynamik und Bewegung zurückzugeben, müssen wir es der jungen Generation erlauben, sich die ökumenische Bewegung zu eigen zu machen und sie zu definieren‘, sagte sie. …

Der ÖRK-Generalsekretär Pastor Dr. Olav Fykse Tveit stellte seine Überlegungen zum Thema ‚Pilgerreise der Gerechtigkeit und des Friedens‘ im Bericht dar, den er dem Zentralausschuss vorlegte. Er sagte: ‚Die Sorge um die eine Menschheit, die Bereitschaft, sich um das Menschsein des Anderen zu sorgen und dieses zur Priorität zu machen – das ist ein Anliegen unseres Glaubens an Jesus Christus als Gott, der in unser menschliches Leben hinein Mensch wurde. Wahre Menschlichkeit erfordert die Gnade und den Einsatz für den Willen Gottes, die aus echter Spiritualität rühren.‘ ‚Die Pilgerreise muss beinhalten, dass wir willens sind, uns auf eine Reise des Glaubens zu begeben‘, sagte er weiter. ‚Die Pilgerreise der Gerechtigkeit und des Friedens hilft uns, über unsere Grenzen und Schranken, über die Nabelschau in unserem eigenen Leben und in unseren Kirchen hinauszugehen und Gottes missionarischen Auftrag in dieser Welt auszuführen‘, fügte Tveit hinzu.

Die vom Generalsekretär angesprochenen Themen, die die Arbeit des ÖRK und seinen Mitgliedskirchen wahrscheinlich beeinflussen werden, umfassen die Wiedervereinigung der koreanischen Halbinsel, die Einheit der Christen, den Klimawandel, wirtschaftliche Gerechtigkeit, die Rechte von Flüchtlingen und vertriebenen Völkern, den ökumenischen Dialog über Ekklesiologie, die Erneuerung der christlichen Mission, HIV und AIDS und Anliegen von Frauen und jungen Menschen.“

Die vollständige Presseerklärung sowie die beiden Beiträge finden Sie unter folgendem Link:

http://www.oikoumene.org/de/press-centre/news/chief-governing-body-of-the-wcc-begins-its-meeting-in-geneva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.